Mashups in Bibliotheken. Untersuchung der Verbreitung von Mashups auf Webseiten wissenschaftlicher Bibliotheken und Erstellung eines praktischen Beispiels.

Mashups in libraries

  • Mashups können durch die Kombination von Daten einen Mehrwert gegenüber den ursprünglichen Informationsquellen bieten. Diese Arbeit stellt Mashups vor und zeigt, wie Bibliotheken Mashups bislang für sich nutzen. Des weiteren wird untersucht, wie verbreitet sie auf ausgewählten Websites wissenschaftlicher Bibliotheken sind. Abschließend wird anhand eines einfachen, praktischen Beispiels erläutert, wie ein Mashup realisiert werden kann, und welche Schritte dafür notwendig sind.
  • Mashups may offer more information than the original ones by means of the combination of data. This work presents mashups and shows how libraries use mashups up to now. Moreover, a research is given on the level of distribution on websites of chosen scientific libraries. Finally, a simple, practical example shows how a mashup can be realised and which steps are necessary.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Christian Stelzenmüller
URN:urn:nbn:de:bsz:900-opus-6544
Document Type:Bachelor Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2008/11/07
Publishing Institution:Hochschule der Medien
Release Date:2008/11/07
Tag:Mashup; Web 2.0; library
GND Keyword:Mashup <Internet>; Wissenschaftliche Bibliothek; World Wide Web 2.0
Institutes:FB 3: Information und Kommunikation / Bibliotheks- und Medienmanagement (Bachelor, Diplom)
Access Rights:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung, Nicht kommerziell, Keine Bearbeitung

$Rev: 13159 $