Intersystembeziehungen zwischen Journalismus und Public Relations - Ist die Qualität des Journalismus in Gefahr?

  • Immer wenn vom Einfluss der Public Relations auf die Medien gesprochen wird, fallen negative Konnotationen auf. Aber sind solche Vorwürfe gerechtfertigt? Die Arbeit gibt eine Antwort auf den generellen Manipulationsverdacht: Es gibt keine zentrale PR-Macht, sondern PR kämpft auch untereinander um die Aufmerksamkeit der Journalisten. Verbunden mit der Neigung der Journalisten eher negative Modellen darzustellen, kann PR hier sogar ergänzen. Allerdings können sinkende Kapazitäten der Redaktionen die Recherchekompetenzen der Journalisten beschränken und damit für die Qualität des Journalismus eine Gefährdung darstellen.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Moritz Wacker
URN:urn:nbn:de:bsz:900-opus-32207
Document Type:Study Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2014/03/19
Publishing Institution:Hochschule der Medien
Release Date:2014/03/19
GND Keyword:Journalismus; Öffentlichkeitsarbeit; Systemtheorie; Massenmedien; Medien
Institutes:FB 2: Electronic Media / Medienwirtschaft (Bachelor, Diplom)
DDC classes:000 Allgemeines, Informatik, Informationswissenschaft / 070 Nachrichtenmedien, Journalismus, Verlagswesen
Access Rights:Frei zugänglich
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung, Nicht kommerziell, Keine Bearbeitung